Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Ortsentwicklungsplan

Ortsentwicklungsplan

"Zukunftswerkstatt"

In seiner Sitzung vom 28. September 2017 beschloss der OR Breitenstein, einen Ortsentwicklungsplan für Breitenstein als Ergänzung zum Gemeindeentwicklungsplan Weil zu erstellen.

Der erste Schritt wurde in einer Klausurtagung am 10. März 2018 vollzogen. In einer imaginären Zukunftswerkstatt erstellte der OR eine Vision von Breitenstein in den Jahren 2040+. Schwerpunktthemen bildeten hierbei das Arbeiten, Wohnen und Leben in Breitenstein.

Bürgerbefragung

Vom 1. Bis 31. Oktober 2018 fand eine Onlineumfrage der Breitensteiner Bürger statt. Hier hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Meinung zum Wohnen, Leben und Arbeiten in Breitenstein mitzuteilen.
Der umfangreiche Fragenkatalog umfasste Fragestellungen, die sich sowohl auf die momentane Zufriedenheit, als auch auf künftige Erwartungen bezogen. Die Onlineumfrage wurde in zwei Befragungen durchgeführt. Eine Umfrage richtete sich an jüngere Teilnehmer (Schüler, Auszubildende und Studenten). Die zweite richtete sich an die Allgemeinheit.
Der Ortschaftsrat Breitenstein hat in seinen Sitzungen vom 9.11., 23.11. und 4.12. die Umfragen ausgewertet.

Die detaillierten Ergebnisse sind nachzulesen unter:

Ergebnisse der Umfrage für junge Leute
Ergebnisse der Umfrage für die Allgemeinheit
Ortsentwicklungsplan Breitenstein
Auszug aus dem Flächennutzungsplan


Veränderungen auf der ehemaligen Hofstelle Holder

  • Hier tut sich was…

    Seit der Mitte diesen Jahres 2020 erscheint die ehemalige Hofstelle Holder in einem völlig anderen Bild. Mit der Aussiedlung des Hofes sind auf dem ehemaligen Gelände der Familie Holder große Veränderungen im Gange. 
    Die vier Futter-Silos sind verschwunden, ebenso die Schuppen und Unterstellmöglichkeiten für die landwirtschaftlichen Fahrzeuge. 
    Nach und nach werden hier neue Wohnmöglichkeiten entstehen, unter anderem auch zwei Mehrfamilienhäuser mit seniorengerechten Wohnungen. Hiermit reagiert die Gemeinde auf die Umfrage zum Ortsentwicklungsplan und damit auf den Wunsch, Wohnraum für ältere Breitensteiner Bürger zu schaffen, die gerne in ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben möchten.

    Pünktlich zum Jahresbeginn 2021 rollten die Bagger an, um erste Vorbereitungen zur Bebauung des Geländes zu treffen.
    Nun - im März - wird der neue Straßenzug sichtbar und die Vorbereitungen für die Straßenbeleuchtung sind auch schon getroffen.

    Der Straßenzug

Infos zum Alten Schulhaus und bisherigen Planungsstand

  • Das sogenannte Alte Schulhaus ist eines der ältesten Gebäude Breitensteins. Es dürfte ca. 200 Jahre alt sein. In der Vergangenheit beherbergte es u.a. die Feuerwehr, die Rathausverwaltung und die Schule. Auch eine Arrestzelle war früher einmal eingebaut.
     
    Zurzeit sind zwei Wohnungen vermietet und es wird zur Flüchtlingsunterbringung genutzt.
     
    Die Bausubstanz ist augenscheinlich noch in Ordnung. Es besteht aber dringender Sanierungsbedarf. Energetische Sanierungsmaßnahmen wurden nicht durchgeführt. Die Gemeindeverwaltung und der Ortschaftsrat verständigten sich beim Auszug des Hauptmieters auf eine größere Sanierung zu verzichten, bis geklärt ist, welcher Nutzung das Gebäude zugeführt werden soll.
     
    Im Ortsentwicklungsplan spielt das Alte Schulhaus in zweierlei Hinsicht eine Rolle. Einerseits hat es eine große Bedeutung für die historische Ortsmitte. Andererseits soll es künftig die Funktion einer Begegnungsstätte für Bürger übernehmen.
     
    In der Klausurtagung des Ortschaftsrats vom 01.02.2020 wurde vereinbart, dass das Projekt „Altes Schulhaus“ vorrangig als Schwerpunktmaßnahme (Maßnahmenbereich Historischer Ortskern umgesetzt werden soll.
     
    In der Sitzung vom 26.02.2020 wurde vom Ortschaftsrat die Befürwortung eines Gastronomiebetriebs sowie die Nutzung für einen Bürgertreff für das Alte Schulhaus beschlossen. Die Verwaltung wurde beauftragt ein Modernisierungs- und Nutzungskonzept erstellen zu lassen und die Kosten für eine Sanierung und Umsetzung ermitteln zu lassen.
     
    Für das Modernisierungs- und Nutzungskonzept formulierte der Ortschaftsrat in seiner Sitzung am 26.11.2020 folgende Kriterien:
     
    (1)  Die Einrichtung eines Gastronomiebetriebs mit Außenbewirtung,
    (2)  Fachwerkoptik mit Sprossenfenstern und Fensterläden,
    (3)  Erhalt der hölzernen Außentreppe,
    (4)  Nutzung als Bürgertreff,
    (5)  Vermietung der übrigen Wohneinheiten.

    Ansicht des alten Schulhauses
    Altes Schulhaus - damals

    altes Schulhaus heute
    Altes Schulhaus - heute